Star Wars Squadrons Review

Benjamin Schudrowicz
Tests RetroAktiv Game Reviews PC
Star Wars Squadrons Review
Star Wars Squadrons Review
Publisher:Developer:Release-Datum:Genre-2:USK:

Mit unserem Star Wars Squadrons Test tauchen wir wieder einmal nostalgisch beseelt in die 90er Jahre ab. In diesem Jahrzehnt  haben uns Star Wars: X-WingX-Wing vs. Tie Fighter und  X-Wing Alliance so sehr an den Steuerknüppel  gefesselt, dass immer noch Abdrücke unserer Hand darauf zu sehen sind, viel Schweiss viel Ehre.  Mit Star Wars Squadrons versucht EA uns wieder genau dieses Feeling zu vermitteln. So stürzt man uns in wilde Raumkämpfe auf Seiten der  Neuen Republik und des Imperiums.  Ob dieser Ausflug ins retro angehauchte Star Wars Universum uns Spaß bereitete , oder uns einfach nur alle 2 Minuten eine Rakete oder ein Asteroid  zum zerschellen brachte, klärt unser Test.

 

Star Wars Squadrons

 

14 Missionen lang kämpfen wir auf Seiten der Neuen Republik und des Imperiums. Die Handlung spielt kurz nach dem sechsten Teil der Skywalker Saga “ Die Rückkehr der Jedi-Ritter und der zweite Todesstern sind Geschichte. Der Imperator ist tot und die Überbleibsel des Imperiums organisieren sich neu und sinnen natürlich auf Rache, nichts gelernt Sie haben. Zu Beginn erstellen wir unsere Helden je nach unserem Geschmack. Viel Auswahl gibt uns EA zwar nicht vor, aber dafür sind Piloten vom fliegerischen können und nicht von der Optik zu bewerten. Nach unserer Charaktererstellung geht es als Mitglied der neuen Vanguard-Staffel aufseiten der Neuen Republik,  im Titan-Geschwader des Imperiums in ein Tutorial, welches in die Rahmenhandlung einleiten soll.

 

Star Wars Squadrons

 

Das Spielprinzip steht in Sachen Komplexität, sehr überraschend für den heutigen Zeitgeist, den Originalen aus den 90er Jahren in nichts nach und kann nun endlich auch optisch mit der großen Leinwandvorlage mithalten. Wir steuerten Star Wars Squadrons erst mit Maus und Tastatur und dies brach uns aber oft genug das Genick. Vor allem im Multiplayer zeigte sich dort die schwammige Steuerung von seiner besten unfairen Seite. Wir hatten weiterhin die Wahl zwischen einem X-Box One Controller oder dem Thrustmaster Flight Hotas X und unsere Wahl fiel dann auf die zweite Variante. Nach weiteren Gewöhnungsrunden und einem gewissen Verständnis, konnten wir dann auch akzeptable Abschüsse im Einzelspieler und Multiplayer verzeichnen. So geht Rebellion.

 

Star Wars Squadrons

Kommen wir kurz zum Einzelspieler und geben einen kleinen Einblick in den nicht zu vernachlässigen Storymodus. Die Geschichte ist ein Fanservice aller erste Güte. Die Flugkameraden erzählen dem Spieler gerne und viel Anekdoten aus ihrem Leben, was sie lebendiger wirken lässt, als die üblichen NPCs in diversen Spielen. Aber manche Dialoge wirken zudem etwas kitschig und pathetisch und treten in Situationen auf, in denen es definitiv sinnvoller wäre, sich auf die Gegner zu konzentrieren die das Feuer eröffnet haben.
Steuern können Spieler insgesamt acht Schiffe. Neue Inhalte für Star Wars Squadrons sind aktuell leider nach unserer Recherche bisher noch nicht geplant oder wirklich Spruchreif. Dafür können wir unsere Schiffe umrüsten und beispielsweise Waffensysteme oder den Rumpf tauschen. Alles in allem fühlten wir uns mit der retro Gänsehaut sehr wohl, was auch dem nicht älter gewordenen  Soundtrack geschuldet ist.

 

Star Wars Squadrons

 

Wem die Einzelspielerkampagne nicht reicht, der kann sich am Mehrspieler versuchen. Entweder suchen wir uns ein schnelles Gefecht fünf gegen fünf oder den sogenannte Flottenkampf aus. Im Flottenkampf müssen wir das Schlachtschiff des gegnerischen Teams zerstören. Wer in der Rangliste aufsteigt, erhält kosmetische Belohnungen wie Dekoration für das Cockpit oder Aufkleber, Aufkleber bei einem Raumschiff, man gönnt sich ja sonst nichts. Lootboxen oder sonstiges Pay2Win-Material soll es laut Publisher Electronic Arts aber nicht geben. Wofür wir auch sehr dankbar sind.   Star Wars Suadrons unterstützt crossplay: PC- und Konsolennutzer können plattformübergreifend miteinander spielen. Eine Spielmechanik die uns in Zukunft auch definitiv noch mehr beschäftigen wird.

Star Wars SquadronsStar Wars Squadrons

 

Die Grafik ist wuchtig und der Soundtrack imposant. Schon in den ersten Minuten bekamen wir eine Gänsehaut und die Grafik in vollen Details, entfaltet ihre ganze Star Wars Pracht. Es ist auch nicht verwunderlich, da EA auf mittlerweile eine ganze Palette an Assets zurückgreifen kann. Die Raumkämpfe zwischen Asteroiden und Stationen bringen nicht nur die Reaktionszeit des Piloten an seine Grenzen, sondern sind bunt und grafisch der Hingucker überhaupt. Man merkt dass sich sehr viel getan hat, was Qualitätssteigerung angeht. Allgemein sorgt die starke Grafik in Kombination mit den gut in Szene gesetzten Cutscenes und dem fantastischen Soundtrack von John Williams für viel Fanservice und hohen Wiedererkennungswert.

 

Star Wars Squadrons

 

Kein Franchise kann mehr die Gemüter erhitzen und Diskussionen entfachen als Star Wars, entweder man liebt es oder hasst es. Die Fangemeinde kann erbarmungslos  und auch barmherzig sein. Wir sind in diesem Falle barmherzig, da EA uns mit der Einzelspielerkampagne keine eben zusammen gewürfelten stumpfen Missionen auf den Monitor geklatscht hat. Die Missionen sind liebevoll gestaltet und mit 14 Aufträgen wirkt durch die länge der Missionen die Kampagne nicht als einfache  und halbherzige Dreingabe für den Multiplayer.  Nach Eingewöhnung in  die Flugmechanik und Wechsel zum Joystick, konnten wir uns gut an das Flugsystem gewöhnen. Alles in allem ist Star Wars Squadrons ein sehr guter weiterer Teil des EA Portfolios, hier und da seine kleineren Macken hat, aber uns trotzdem stundenlang vor dem Monitor gefesselt hat und auch weiter fesseln wird.

Gut

  • Abwechslungsreiches Missionsdesign
  • Star Wars Flair inklusive Soundtrack
  • Die Grafik ist eine Augenweide
  • Sehr gute Synchronisation
  • Raumschlachten mit viel Intensität
  • Viele Belohnungen nach Story und im Multiplayer

Schlecht

  • Zwischensequenzen teils zu stark komprimiert
  • Mit Maus fast unspielbar
  • Nur zwei Multiplayermodi
  • Zur Zeit keine inhaltlichen Updates angekündigt
9

Großartig

Benjamin Schudrowicz
Retro Fan, der von seiner Freunde als offen und nett bezeichnet wird. Sein Talent liegt im kommunikativen Bereich und konstruktiver Kritik ist er nicht abgeneigt