FIFA 17

Xbox One Test PS4 PC
Verfolgen
9.1

Großartig

FIFA 17
FIFA 17 Bayern München Gameplay
Publisher:, Developer:Release-Datum:Genre:, USK:metacritic:

FIFA 17 löst wieder einmal bei allen fußballverrückten Gamern weltweit große Vorfreude aus und dabei hören wir von Außenstehenden denselben Spruch wie schon seit Jahren, nämlich: Das ist doch immer das gleiche, unveränderte Spiel. Um zu schauen ob sich diese These bewahrheitet, haben wir für euch die Fußball-Simulation von EA Sports auf Herz und Nieren getestet und machten eine phänomenale Entdeckung, von der ihr im Verlauf dieses Artikels erfahren werdet.

Wir beginnen mit dem wichtigsten, nämlich dem Gameplay. Dieses ist nämlich fast unverändert geblieben, oh Wunder, aber es gibt jedoch einige Veränderungen bei den Standardsituationen. Jetzt ist es möglich bei den Ecken und Strafstößen vieles manuell einzustellen sowie selbst zu entscheiden, ob man z.B. Anlauf nehmen möchte. Bei den Standardsituationen kann mit dem L-Stick durch einen gelben Pfeil markiert werden, wo der Ball landen bzw. wen er erreichen soll.

FIFA 17: Eckball Zielen & Kraft

FIFA 17: Eckball Zielen & Kraft

Elfmeter sind nun viel schwieriger, aber dafür variabler umzusetzen. Pässe sind immerhin präziser als bei der Demo, die wir auf der Gamescom anzocken durften und bei Zweikämpfen ist es doch nicht so leicht, den gegnerischen Spieler zu bezwingen. Bei FIFA 16 hätte man mit der X-Taste den Ball kontaktlos abnehmen können was nun nicht mehr möglich ist. Es geht nur mit Zweikämpfen O-Taste und Grätschen Quadrattaste. Es besteht nun die Möglichkeit, sich mit dem Ball vom Gegner abzuschirmen. Auch die KI hat den einen oder anderen Feinschliff bekommen, so sollen Freiräume besser genutzt und Entscheidungen intelligenter getroffen werden.

FIFA 17: FUT Champions Online

FIFA 17: FUT Champions Online

Die Trainer sind nun auf dem Spielfeld sehr aktiv zu sehen, aber sie sind auf der falschen Seite nämlich auf der gegenüberliegenden Seite. Ich hätte es anders gelöst und mit Bild-in-Bild gearbeitet, d.h. unten rechts im Bild einen Kasten eingeblendet. Es ist nämlich verwirrend und realitätsfern, die Trainer auf der „falschen“ Seite zu sehen. Auch die Kamera-Crew ist häufig zu sehen. Die Stadionatmosphäre ist ebenfalls mit neuen Features ausgestattet worden und selbst an kleine Details wie die Spielertunnel oder neue Fangesänge wurde gedacht.

FIFA 17: Trainer auf der falschen Seite

FIFA 17: Trainer auf der falschen Seite

Einige Bugs, eckige Kanten und Pixelfehler sind mir aufgefallen, die mich persönlich durchaus gestört haben. Die Grafik ist in weiten Strecken annehmbar, aber definitiv ausbaufähig. An den Konkurrenten PES kommt FIFA 17 in Sachen Grafik nicht ran. Auch wenn zumindest mit der neuen, hoch angepriesenen Frostbite-Engine versucht wurde eine Verbesserung zu erreichen, bemerkt man keine großen Unterschiede zum Vorgänger. Es wurden jedoch einige realitätsnahe Akzente gesetzt: Endlich sehen die Fußballer exakt so aus wie ihre Vorbilder.

FIFA 17: Intro - Chelsea gegen Manchester United - Realitätsnahe Spieler

FIFA 17: Intro – Chelsea gegen Manchester United – Realitätsnahe Spieler

FIFA 17: Introspiel Kameramann im Bild

FIFA 17: Introspiel Kameramann im Bild

Endlich mal neue Kommentatoren-Sprüche, die zur gegebenen Situation passen, kommentiert wie gewohnt von Wolff-Christoph Fuss und natürlich Frank Buschmann. Was mir trotzdem auffällt: Wenn ich im Mittelfeld den Ball bekomme, wird kommentiert, dass das eine Torchance ergibt, auch wenn in diesem Moment schon längst der Gegner im Ballbesitz ist. Das Timing der Sprüche hätten also besser angepasst werden können. Dafür sind einige gute Soundtracks wie „Be Your Love von Bishop Briggs“, „Un Sueno (feat. Aloe Blacc) von Ceci Bastida”, “High And Low von Empire of the Sun” und “Porcelain von Skott” mit an Bord.

Mit „The Journey“ ist zum ersten Mal ein Story-Modus integriert, was schon beim Testen einen hohen Suchtfaktor erzeugt hat, vom immens hohen Spaßfaktor zu schweigen. In „The Journey“ schlüpft der Spieler in die Rolle des Jugendspielers Alex Hunter und begleitet ihn beim Aufstieg ins Profifußballgeschäft, nämlich in die Premier League. Er muss Trainingseinheiten absolvieren und es – bei guten Abschneiden – als Ersatzspieler in den Kader schaffen. Wenn er in Turnieren mit seinem Können das Vertrauen des Trainers gewinnt, kann er in der Startelf dabei sein. Lost er ab, wird er einer Mannschaft im Football League Championship (2. Englische Liga) ausgeliehen. Dort muss er wieder im Training überzeugen, aber bezüglich der Schwierigkeitsstufe ist es deutlich leichter als in der Premier League. Endlich haben die Macher einen Spiel-Modus kreiert, der dem Spieler tagelangen Spielspaß bietet, ohne dass Langeweile aufkommt. Schnell durchgespielt ist der Karrieremodus nicht, daher solltet ihr viel Zeit mitbringen.

FIFA 17: The Journey - Interview mit der fiktiven Figur Alex Hunter

FIFA 17: The Journey – Interview mit der fiktiven Figur Alex Hunter

eSportler aufgepasst! Für euch gibt es einen coolen, neuen Spielmodus namens FUT Champions. Täglich habt ihr hier die Chance, in Turnieren gegen andere Spieler anzutreten und euch so mit Gleichgesinnten zu messen. Die Gewinner können sich für die Weekend League qualifizieren und so einen Rang abstauben – von Bronze bis Elite ist alles dabei. Dadurch gibt es verschiedene Ingame-Belohnungen und die talentiertesten Kicker schaffen es sogar auf die Bestenliste. Der Monatsbeste darf am Ende an der FIFA 17 Ultimate Team Championship Series teilnehmen, welche den Spielern 1,3 Millionen US-Dollar Preisgeld verspricht.

Die coole Nationalmannschaft von Island habe ich auch gefunden, sie wird aber leider nur als Fangesang durch ihr typisches „Huh!“-Rufen verkörpert. Die Mannschaft selbst habe ich vergeblich gesucht und leider nicht gefunden, was ich sehr schade finde, aber dafür Mannschaften aus der 1. japanischen sowie der brasilianischen Liga. Die 3. Bundesliga wurde entfernt.

Insgesamt hat FIFA 17 die Erwartungen mehr als erfüllt. Durch starkes Augenmerk auf Details und leichte Veränderungen der Standardsituationen sowie neue Torschussmöglichkeiten hat sich der neueste Ableger im Vergleich zum Vorgänger leicht verbessert. Mit den neuen Spielmodi FUT Champions und The Journey haben die Macher gezeigt, dass sie immer noch für Überraschungen gut sind. Auf diese zwei Features haben viele Fans jahrelang gewartet. So übersieht man gerne den ein oder anderen kleinen Grafikpatzer.

Gut

  • Erstmals Storymodus
  • Frostbite-Engine
  • Flexible Tormöglichkeiten
  • Unverändert gutes Gameplay
  • hoher Suchtfaktor

Schlecht

  • Mittelmäßige Grafik
  • Eckige Kanten
  • Falsche Coaching-Zone
9.1

Großartig

Alireza
CEO, Publisher und CMS-Spezialist. Das Thema Gaming-Inklusion von Menschen mit Behinderung wurde von ihm ins Leben gerufen. Seine Kindheit verbrachte er mit Commodore 64, SNES, Gameboy und Sega Mega Drive.

Kennwort verloren