Frauen und Spiele – Teil 1

Laura Szabo
Specials Diverses

Zocken ist Männersache – war das einmal oder ist das immer noch so? Spielen Frauen genauso gut und gerne wie Männer? Zocken sie Call of Duty oder League of Legends online – oder doch (wenn man dem Klischee glaubt) Nintendogs auf einem rosafarbenden DS? Zeit für uns, dem Thema auf den Grund zu gehen! Wir haben unsere drei weiblichen Redakteure Hannah, Laura und Veronika interviewt – damit ihr endlich wisst, wie zockende Frauen ticken! Dazu seht ihr private Fotos der Sammlungen und Schätze unserer Redakteurinnen. Den Anfang unseres dreiteiligen Specials macht Hannah.

Bitte stell dich kurz vor.

Ich bin Hannah, 21 Jahre jung oder alt, wie man es nimmt. Ich studiere Asienwisschenschaften und Japanisch, neben dem Studium bin ich als Redakteurin bei TVGC tätig.

Was zockst du gerade?

Wirklich aktiv spiele ich momentan nur League of Legends. Ich würde gerne sehr viel öfter spielen, aber leider lässt die Zeit das nicht zu.

Wie oft spielst du?

 Pro Tag mindestens eine Stunde schätze ich. Am Wochenende kann es dann ruhig öfters sein.

Was sind deine absoluten Lieblingsspiele und Spielereihen?

 Ich liebe die Zelda- und Silent Hill-Reihe. Am liebsten habe ich Ocarina of Time und Twilight Princess gespielt, von den Silent Hill-Spielen hat mir Silent Hill 3 am besten gefallen. Außerdem muss ich wohl oder übel League of Legends zu meinen Lieblingsspielen zählen, obwohl das eher eine Hass-Liebe ist. Außerdem mag ich sehr gerne Spiele mit einer guten Story, wie zum Beispiel To The Moon.

Frauen und Spiele - Teil 1

Hannahs Tastatur

Erzähl uns ein bisschen aus deiner Kindheit! In welchem Alter bist du mit Spielen in Berührung gekommen? Was waren deine ersten Spiele?

 Ich bin mir tatsächlich gar nicht so sicher, aber ich schätze es hat alles mit dem Game Boy angefangen. Tetris war eines meiner ersten Spiele und später kamen noch mehr Spiele wie Pokémon hinzu. Außerdem kann ich mich dran erinnern, dass meine Oma eine SNES hatte und ich immer bei ihr zuhause gespielt habe. Ganz wichtig war aber auch mein Vater, dieser hat immer am PC gespielt und ich habe ihm so lange zugeguckt, bis ich irgendwann selber spielen durfte. Die ersten Spiele die ich auf dem PC gezockt habe waren Age of Empires und Tomb Raider.

In welchem Alter hattest du deine erste Konsole? War es eine eigene oder musstest du sie innerhalb der Familie teilen?

1998 oder 1999 bekam ich nach langem Betteln meine erste eigene Konsole, den N64. Es war zwar meine eigene, aber trotzdem hat jeder damit gespielt. Ich werde die Familienabende nie vergessen, als wir einfach nur stundenlang Mario Kart gespielt haben.

Hast du dir weitere Spielkonsolen im Lauf deines Lebens gekauft (oder am PC gespielt)? Und wenn ja, weshalb gerade diese Konsolen?

Ich würde ja behaupten, dass ich gleich viel Konsole und PC gespielt habe. Später bekam ich irgendwann auch eine Playstation geschenkt, die PS1 sowie die PS2. Dann bekam die Konsolenfamilie Zuwachs mit der Wii, aber diese hat mir nicht alleine gehört. Letztes Jahr erst habe ich mir die Wii U gegönnt, und ich kaufe mir tatsächlich alle Nachfolger des Game Boys. Das aber auch nur, weil ich ein sehr großer Pokémon-Fan bin und natürlich auch die neuen Spiele spielen will.

Welche Spiele und besonderen Spieleerlebnisse aus deiner Kindheit und Jugend werden dir immer in Erinnerung bleiben und weshalb?

Ich werde wahrscheinlich nie vergessen, wie ich damals mit meiner Cousine bei meiner Oma im Wohnzimmer auf dem Boden saß und Super Mario World 2: Yoshi’s Island gespielt habe. Natürlich wird auch Pokémon nicht in Vergessenheit geraten, genauso wie Tomb Raider, Super Mario 64 und Ocarina of Time. Oh Gott, ich könnte noch Hunderte weitere Spiele aufzählen.

Welche Konsole – von allen, mit denen du je gespielt hast – ist dein absoluter Favorit?

Ich schätze, dass nichts über den N64 geht. Vielleicht auch nur, weil das meine erste Konsole war. Aber die Zeit die ich mit Spielen verbracht habe, war die Beste <3.

Spielen deine Freundinnen auch?

Ich habe schon ein paar Freundinnen die auch zocken, dann aber doch nicht so aktiv wie ich.

Spielst du eher alleine, eher online oder lokal mit Freunden?

Ich mag alles, aber generell spiele ich online.

Welche Genre spielst du gern und welche gar nicht?

Ich kann mich da nicht wirklich festlegen, für mich kommt es immer auf das Spiel an. Ich spiele aber häufig Spiele aus dem Horrorgenre, Indiespiele oder MOBAs. Ich mag aber keine Shooter, à la Couterstrike, Battlefield usw.

Frauen und Spiele - Teil 1

Hannahs Lieblingsstofftier

Hast du einen Lieblingshelden?

Oha. Lara! Lara Croft kann es mit allen aufnehmen! Ansonsten find ich Heather aus Silent Hill 3 sehr sympathisch.

Kaufst du dir Merchandise wie Figuren, Lösungsbücher oder Soundtracks?

Ich kaufe eher selten Merchandise. Meine „Sammlung“ besteht aus ein paar League of Legends-T-Shirts und zwei Pokémon-Plüschies.

Schaust du Let’s Plays oder Walkthroughs?

Ich schaue mir sehr, sehr gerne Let’s Plays an. Vor allem von Spielen die ich selber nicht spielen kann, weil ich sie einfach nicht besitze. Ich oute mich hiermit offiziell als Markiplier Fan-Girl. Ich liebe seine Let’s Plays und seine Art, an die Spiele heran zu gehen. Außerdem spielt er viele Horrorspiele und Indiegames, also genau mein Ding. Walkthroughs schaue ich eigentlich gar nicht.

Besuchst du Events wie die gamescom?

Ich besuche die gamescom seit 2010 privat und 2015 war ich auch für TVGC für Ort. Meistens bin ich dann aber eher auf Anime- und Manga-Conventions zu finden, oder auf Viewer-Parties. Ein paar Mal bin ich auch durch die halbe Weltgeschichte gereist, um mein Lieblings-League-of-Legends-Team live spielen zu sehen. Go Origen!

Wie und auf welchen Plattformen spielst du aktuell?

Aktuell nur auf Steam oder auf dem Handy. Wobei auch das nicht so regelmäßig.

Nach welchen Kriterien suchst du dir Spiele aus? Informierst du dich vorher, z.B. ob ein Spiel gut getestet wurde?

Auch das ist eigentlich immer unterschiedlich. Manche Spiele spiele ich, weil ich sie schon immer spiele, wie z. B. Pokémon. Da ist mir egal was andere Leute davon halten, es wird gekauft und gespielt, Punkt. Andere Spiele spiele ich, weil sie mir empfohlen wurden. Wenn ich mir ein Spiel bei Steam o.Ä. kaufe, achte ich aber schon auf die eine oder andere Rezension.

Kannst du erklären, was genau dich am Zocken und an Spielen im Allgemeinen fasziniert, weshalb du überhaupt spielst?

Mhm. Gute Frage. Es macht mir einfach Spaß. Es ist wie so ein Drang und wenn ich dann einmal angefangen habe, kann ich nicht mehr aufhören. Meistens ist es die Story die mich fesselt. Außerdem kann man in Spielen viel mehr verwirklichen, als in Filmen zum Beispiel. Ich lese gerne Horror-Bücher oder schaue Horrorfilme, aber wer schon mal ein richtig gutes Horrorspiel gezockt hat, wird wissen was ich meine. Es ist einfach etwas komplett anderes, du bist diese Person, du bist für ihr Handeln verantwortlich und ich denke das ist es, was mich so fasziniert. Außerdem kann man sich in Spielen mit anderen Leuten messen und man will natürlich immer besser werden.

Frauen und Spiele - Teil 1

Hannahs Mangas

Was denkst du, unterscheiden sich spielende Frauen von spielenden Männern und wenn ja, inwiefern?

Ich sehe da tatsächlich keinen Unterschied, wobei Männer die ich kenne eher das Gegenteil behaupten. Von wegen, spielende Frauen sind generell schlecht oder spielen immer nur Support.

Was denkst du, warum spielen immer noch mehr Männer als Frauen? Ist Zocken „Männersache“?

Ich glaube, mittlerweile spielen gar nicht mehr so viel mehr Männer als Frauen. Vielleicht ist diese „Männersache“ auch einfach nur so in den Köpfen der Leute verankert.

Spielst du lieber männliche oder weibliche Charaktere?

Ehrlich gesagt spiele ich lieber weibliche Charaktere, das ist dann wohl doch eher so ein Frauending 😉

Glaubst du, dass „ruhige“ Spielegenre wie Adventures, Simulation, Japano-RPGs oder Casual Games im Allgemeinen „typisch Frau“ sind?

Muss nicht sein. Ich kenne viele Männer die lieber ruhige Spiele spielen, und viele Frauen die erst mal eine Runde CS spielen und im Teamspeak alle Leute zuflamen.

Hast du ein Lieblingsspiel, das deiner Meinung nach „typisch Frau“ ist?

Ich bin süchtig nach Candy Crush, zählt das überhaupt als Spiel? Oh Gott.

Wie gefallen dir persönlich Gadgets für spielende Frauen wie z.B. ein pinkfarbener 3DS?

Ich muss zugeben, dass mein 3DS in glänzendem Rosa ist. Aber es ist, meine Meinung nach, jedem selbst überlassen, für welches Design er sich entscheidet.

Stört dich Gewaltdarstellung in Spielen?

Nein, ich wüsste nicht wo. Vielleicht wird manches übertrieben dargestellt, aber stören tut es mich in keinster Weise, wenn dann belustigt es mich eher. Oh Gott, ich höre mich nach einem grausamen Mensch an.

Glaubst du, dass nicht spielende Frauen sich an der Gewalt in Spielen stören?

Ich weiß es nicht, zumindest hab ich da noch nie drüber nachgedacht. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die Gewalt sie stört, sondern wenn dann eher das Spiel an sich.

Was hältst du von der Darstellung von Frauen in Spielen? Findest du, dass Spiele wie z.B. Dead or Alive ein sexistisches Frauenbild fördern oder Frauen in Spielen zu oft auf den Typus „hilfloses Dummchen“ (z.B. Ashley in Resident Evil 4) reduziert werden?

Ashley hat mich total genervt. Typus „hilfloses Dummchen“ geht mir echt total gegen den Strich, das sexistische Frauenbild dagegen ist mir eher egal, nur weil Frauen in Spielen so dargestellt werden, muss ja nicht gleich jeder auf die Realität schließen. Außerdem ist es bei Männern doch nicht anders? Sie werden auch als muskelbepackte Superhelden dargestellt und wir Frauen denken auch nicht, dass jeder Mann auf der Stelle die Welt retten kann.

Frauen und Spiele - Teil 1

Hannahs Spiele

Welche Erfahrungen hast du in Zusammenhang mit deinem Hobby mit dem anderen Geschlecht gemacht? Wie reagieren männliche Spieler auf dich und dein Hobby?

Es kommt immer drauf an, also meine Freunde finden es gut, dass ich so viel zocke und sie behandeln mich auch nicht anders als männliche Spieler. In Online-Games hab ich tatsächlich schon andere Erfahrungen gemacht. Entweder heißt es „Oh super, dann haben wir sofort verloren“ oder „Gib mir deine Nummer, ich liebe dich“. Deswegen bin ich immer noch der Meinung, man sollte sowieso nicht sein Geschlecht preisgeben. Ich will nämlich spielen, und nicht runtergemacht werden, nur weil ich eine Frau bin.

Denkst du, es gibt typische Vorurteile, die männliche Spieler gegenüber weiblichen Spielern haben?

Weibliche Spieler sind schlecht. Sie spielen nur um Aufmerksamkeit zu bekommen. Frauen spielen nur Supports und Healer. Frauen kaufen sich alles was mit Deko ihres Heldens zu tun hat. Oh wahrscheinlich noch mehr.

Hattest du je das Gefühl, dass du aufgrund deines Geschlechts benachteiligt wirst? Wurdest du z.B. schon bei Online-Spielen oder in Foren beleidigt?

Wie weiter oben schon erwähnt, kam es tatsächlich bereits vor. Aber das ist eher eine Seltenheit.

Was sind deine Interessen abseits von Spielen?

Abgesehen vom Zocken treffe ich mich natürlich gerne mit Freunden oder gehe gerne feiern. Eine weitere große Leidenschaft sind Animes und Mangas. Ansonsten unterscheide ich mich kaum von anderen Menschen, schätze ich.

Was denkst du, wie haben sich Spiele im Lauf der letzten 15 Jahre verändert? Wie werden wir in Zukunft zocken?

Es hat sich schon alles ziemlich verändert. Man kann alle Spiele sofort downloaden, wann hält man noch eine Spielehülle in der Hand und freut sich einfach nur drauf, das Spiel auszupacken und loszuzocken? Natürlich hat es auch seine Vorteile, alles ist viel einfacher und zeitsparender. Wenn ich jetzt unbedingt dieses eine Spiel spielen möchte, brauch ich es einfach nur runterladen und loszuspielen.

Trotzdem freue ich mich auf die weitere Entwicklung. Zocken ist „Mainstream“ geworden, du wirst nicht mehr komisch angeschaut wenn du davon erzählst, dass du letzte Nacht damit verbracht hast, deinem Lieblings-Let’sPlayer zuzusehen.

Die Spiele werden immer realistischer, und wer weiß wo wir in 15 Jahren stehen? Vielleicht haben wir dann ein NerveGear wie in Sword Art Online oder wird es in eine ganz andere Richtung gehen? Ich weiß es nicht, aber ich freu mich drauf!

Das war Teil 1 unseres Specials zum Thema Frauen und Zocken. Teil 2 findest du hier!

Laura Szabo
Zockt seit 1988, begann mit einem Atari ST und einem Sega Game Gear. Hält Silent Hill für das ideale Reiseziel und die Ocarina für das schönste Instrument. Braucht regelmäßig neue Regale für neue Bücher, Comics, Filme, CDs und Games.

Kennwort verloren