Zurück in die Kindheit mit YA. Topic

Hannah Gottfried
Specials

Auf der Animagic durften wir nicht nur wunderbare Cosplays bestaunen oder tolle Spiele anzocken, sondern auch mit vielen nationalen und internationalen Künstlern unser Wochenende verbringen. Ein Duo ist uns dabei besonders ins Auge gefallen: YA. Topic.

YA. Topic, das Duo der Bonner Geschwister Anji und Yuu, begeisterte uns mit wundervoll gesungenen Anime-Hits vergangener Zeiten. Beim Hören und Mitsingen verschiedener Songs, wie etwaige Digimon-Soundtracks oder dem Opening von Jeanne die Kamikaze Diebin, hatten nicht nur wir viel Spaß, sondern vor allen Dingen auch Yuu und Anji selbst.

YA. Topic

Und dies ist auch das Motto von YA. Topic: Super viel Spaß haben. Es geht ihnen nicht nur darum, dass ihre Fans super viel Spaß haben, sondern auch die zwei Sängerinnen selbst.

Anji, 23 und Yuu, 21 sind in Bonn aufgewachsen. Damals performten sie in der Schule zu Pop-Songs, doch schnell wurde ihnen klar, dass sie etwas Außergewöhnliches machen wollen, etwas bei dem vor allem sie viel Freude haben.

Ihr Traum war es schon immer zu zweit auf der Bühne der Animagic zu stehen und uns mit ihren Songs einzuheizen. Doch wie kamen sie überhaupt auf den Namen YA. Topic?

„Dafür sprechen mehrere Gründe.“, verrät uns Anji. „Zum Ersten steht es für A Topic, Asien und vor allen Dingen Animes, die einfach unser Ding sind.“ Aber warum nicht A Topic nehmen? „Atopic hat etwas mit einer Krankheit zu tun, und wir wollten uns nicht unbedingt nach einer Krankheit benennen.“ Verständlicherweise. „YA. Topic kommt von your topic, was so viel bedeutet wie, wir wollen einfach euer Gesprächsthema sein.“

Mittendrin bricht Yuu plötzlich in Lachen aus und zeigt auf eine Mülltonne die in unmittelbarer Nähe steht. „Schau mal, Anji gibt es ja doppelt!“ Die beiden fangen an zu lachen und Anji bricht sogar in Tränen aus. Geschwisterliebe.

Auf der Animagic feierten die Zwei ihr großes Debut und konnten schon einige Fans für sich gewinnen, doch Auftritte wird es in der nächsten Zeit nicht geben, so Yuu. „Ich bin noch in einer anderen Gruppe, Sankaku, mit der wir viele Auftritte haben und Anji wird erst mal einige Zeit in Korea verbringen.“

Es ist sehr schade, da wir in nächster Zeit gerne mehr von dem sympathischen Geschwisterduo gehört hätten. Aber bloß nicht traurig sein! YA. Topic ist natürlich auch auf Facebook und Youtube vertreten. Auf letzterer Plattform haben sie sogar einen Multilanguage-Coversong hochgeladen.
„Wir singen nicht nur Anime-Soundtracks, sondern auch zum Beispiel K-Pop. Da singen wir einfach über das was uns gefällt und was uns Spaß macht.“

Wenn ihr auch einfach mal super viel Spaß haben und an eure Kindheit zurückdenken wollt, dann besucht YA. Topic doch gerne mal auf ihrer Facebook-Seite !

Hannah Gottfried
Videospiele- und Anime-Fan der ersten Stunde auf der Suche nach dem Sinn des Ragequits.

Kennwort verloren