Story of Seasons Test

Reviews 3DS
Verfolgen
8.6

Sehr gut

Story of Seasons Test
Story of Seasons Test
Publisher:Developer:Release-Datum:Genre:USK:

Was würdet ihr tun, wenn euch das Leben langweilen würde, die Großstadt euch auf die Nerven geht und sich die Chance ergäbe, eine Farm zu übernehmen? Richtig, ihr würdet euer altes Leben hinter euch lassen und in ländlichen Gegenden zum Farmer werden. Wir haben uns Story of Seasons angesehen und uns in das zeitlose Spielkonzept verliebt.

Die Harvest Moon-Reihe ist eine der langlebigsten Spieleserien, die ihrem Grundprinzip immer schon treu geblieben ist und dennoch hier und da Neuerungen vorzuweisen hat. Mittlerweile auch auf fast allen Konsolen erschienen, kann das Franchise als geistiger Vater zu berüchtigten Social-Media-Spielen wie Farmville und Co gesehen werden. Mit Story of Seasons spaltet sich die Spieleserie von ihrem Harvest Moon-Namen ab, da Natsume nun unter besagtem Namen ihre eigenen Spiele entwickeln will. Was der Spielqualität allerdings keinen Abbruch tut.

Story of seas0ns

Das Grundprinzip in Story of Seasons besteht darin, durch den Verkauf von Naturprodukten wie Obst und Gemüse und der Tierzucht am Ende des Jahres eine positive Bilanz zu erzielen. Mit anderen Worten schwarze Zahlen zu schreiben. Dabei gilt es, immer wirtschaftlich zu denken und natürlich auch im Voraus zu planen. Zum Beispiel nicht das gesamte Geld in den Ausbau des eigenen Hauses zu stecken, wenn man durch Investition in Kühe einen größeren Nutzen auf finanzieller Ebene erzielen kann. Was nun auf dem Papier nach sehr trockenem Spielkonzept klingt, ist in der Realität ein wahnsinnig fesselndes und süchtig machendes Gameplay, welches selbst nach über 15 Jahren immer noch seine Wirkung erzielt. Hauptgrund für diese Wohlfühlatmosphäre im Spiel ist das angenehm unaufgeregte Spielkonzept, das sich durch Gemütlichkeit auszeichnet und den Spieler als Farmer in den Vordergrund rückt.

story of seasons

Die Entscheidungen, die es zu treffen gilt, sind ebenfalls intuitiver Natur. So zahlen manche Dörfer mehr für Milch als andere und von daher fällt es nicht besonders schwer, sich für den richtigen Absatzmarkt zu entscheiden. Auch mit diesem kapitalistischen Unterton ist es zeitweise so, dass man regelrecht in die Welt von Story of Seasons versinkt. Sitzt man mit dem Rücken an der Heizung, in die Lieblingsdecke eingekuschelt, wirkt die Gemüseernte nochmals gemütlicher.

Das Aussäen und Ernten hat man in Story of Seasons vereinfacht. Die Felder sind in 3×3 Matrizen aufgeteilt die komplett bewirtschaftet werden. Die obligatorische Ein-Feld-pro-Aktion-Mechanik der Vorgängertitel wurde gestrichen. Dadurch gewinnt das Spiel an Geschwindigkeit, da man im großen Stil planen kann. Zu gierig sollte man allerding nicht werden, denn Pflanzen die nur in den jeweiligen Jahreszeiten geerntet werden können, sterben in der nächsten Saison automatisch weg. Schlecht wenn man dann aus Gier ziemlich viel Geld in Blumensamen investiert hat.

StoryofSeasons_Farming3

Eer eigene Safari Zoo eignet sich bestens dafür, sich bei den anderen Stadtbewohner beliebt zu machen und ist nebenbei ein weiteres lukratives Geschäft. Mithilfe sehr guter Beziehungen zu Ladenbesitzern ist es möglich diverse Tiere der exotischen Sorte freizuschalten, wie etwa Papageien oder Affen. Für besonders spezielle Tiere muss man bestimmte Konditionen erreichen. Auch gibt es wieder die allseits beliebte Dating-Mechanik im Spiel. So kann man je nach Auswahl des Geschlechts entweder einen Mann oder eine Frau heiraten und dieser Herzensperson bis dahin den Hof machen.

Story of Seasons ist einmal mehr der Beweis, warum Handheld-Geräte wie der Nintendo 3DS niemals ihren Charme oder ihre Daseinsberechtigung verlieren werden. Ein wunderschönes, friedliches Universum und viele Aufgaben die in ihrer Ausübung Spaß machen runden das gesamte Story of Seasons-Paket ab. Wir freuen uns schon auf den nächsten Titel, bei dem es wieder heißt „Zeit, die Ernte einzufahren“

Gut

  • Süchtig machende Farmsimulation
  • Klassischer Harvest Moon Charme

Schlecht

  • Könnte etwas mehr Abenteuer vertragen
8.6

Sehr gut

Miguel Bethke
Chefredakteur, Vogelspinnenhalter mit Vorliebe für Strategie sowie Japano Spiele. Mag japanisches Essen und fiebert Fallout 4 entgegen.

Kennwort verloren