Sonic Generations

Xbox One Reviews
Verfolgen
Sonic Generations
Sonic Generations

Der kleine blaue Igel ist nicht nur erwachsen, sondern zugleich auch stark geworden, nicht stark im Sinne von Muskelmasse, sondern stark im Sinne von „Ich bin zurück und besser als jemals zuvor“. Mit Sonic Generations treffen nicht nur zwei legendäre Sonic´s aufeinander, nein es werden endlich auch die Schandmäuler der Sonic Todreder zum Schweigen gebracht.

Sonic Generations Picture 1

Paralleluniversen, Zeitverschiebung und Chaos. Drei Probleme mit denen wir uns in Sonic Generations konfrontiert sehen. Während unser blauer Igel im neumodischen Gewand, nennen wir ihn New Sonic, seinem Tageswerk nachgeht, die Welt retten im Schnelldurchlauf, erscheint ein recht merkwürdiger Zeitgenosse in der Green Hill Zone. Ein weiterer Sonic der merkwürdigerweise recht schweigsam ist und laut Amy irgendwie nicht ganz so stachelig ist. Natürlich steckt niemand geringeres als Dr Robotnik und seine Schergen hinter dem Totalausfall der Sonic Zeitlinie. Schuhe eingepackt und ab dafür.

Sonic Generations ist eine Wucht. Es fällt schwer klare Worte zu finden, ohne dabei in Fanboyhausen zu versinken. Denn in Sonic Generations finden sich all jene Elemente wieder, die man an Sonic kennen – und lieben gelernt hat und bei einigen späteren Next Gen Ausflügen zudem vermisste. In Sonic Generation ist kein Platz für Hack n Slay, kein Platz für Langeweile und erst Recht kein Platz für lahme Krücken. Hier ist Reaktionszeit das Credo für die nächsten Spielstunden.

Sonic Generations screen 2

Sonic Generations gliedert sich primär in zwei Teilbereiche auf. Jede Zone hat zwei verschiedene Leveltypen zu einem Thema zu bieten. In einem Typ steuert man den alten Sonic durch eine auf Hochglanz polierte 2,5D Welt bei der man von links nach rechts rast. Dies sind die Sega Mega Drive inspirierten Level. Als zweiten Typ darf man sich in den Pelz unseres neuen Sonics werfen und in halsbrecherischen und rasanten 3D Welten um das Leben des Planeten rennen. Natürlich ist der Weg zum Ziel nicht linear, sondern es gibt viele Möglichkeiten an das Ende des Level zu gelangen. Was besonders für High Score Jäger interessant sein dürfte, denn dank der Vergleichstabellen wird man so angespornt, immer neuere Wege zu finden und zu ergründen.

Die Welten sind untergliedert in die jeweiligen Epochen der Sonic Geschichte. So startet man ganz klar in der Mega Drive Ära, ergo der wohlbekannten Green Hill Zone um dann später unter anderem der Dreamcast Ära ebenfalls einen Besuch abzustatten. Gekrönt werden diese Ausflüge mit einem fetten Endboss, den es zu besiegen gilt um so die Emeralds zu retten.

Sonic Generations screen 3

Damit ist aber bei Sonic noch lange nicht Schicht im Schacht, denn der blaue Igel hat einen extrem hohen Wiederspielwert und einen Sammler Suchtfaktor zu bieten. Nachdem man eine Welt komplett befreit hat, öffnen sich diverse Portale, bei denen es gilt, diverse Minispiele zu meistern. Diese reichen von „Sei schneller als dein Ghost Sonic“ bis zu „Schnapp dir 100 Ringe in einem krassen Zeitlimit“. Als Belohnung erscheint über diesem Portal dann eine Glocke, die wenn man die Note erwischt, Bonusinhalte freispielt. Das können Artworks sein, Special Moves die man dann kaufen kann, oder aber und jetzt wird es interessant; Musikstücke.

Die Musik ist in Sonic das eigentliche Sahnestück, denn während man sonst bei Youtube rumgammeln muss, sich zu der Musik vorstellt wie man selber Sonic spielt, hat man in Sonic Generations die Möglichkeit fast alle bekannten Kultstücke freizuschalten und während des Spiels laufen zu lassen. So hat man vor jedem Level immer die Möglichkeit, die Musik die im Spiel laufen soll, auszuwählen. Genau diese Momente sorgen für immense Gänsehaut und ein so breites Grinsen auf dem Gesicht, dass man sich nicht einmal ärgert, wenn man in der Green Hill Zone mal wieder in den gleichen Fisch gerannt ist, der einen schon seit Mega Drive Zeiten jedes Mal die Ringe abzieht.

Sonic Generations screenshot 4

Für alle Puristen gibt es sogar einen weiteren Bonus. Man kann das komplette Spiel mit japanischer Synchronisation spielen. Wenn zu der japanischen Synchronisation dann aus den Lautsprecherboxen „Sonic Boom“ zu hören ist. Während man Ringe sammelt und an Wänden hochrennt, ist bestes Sonic Feeling angesagt. Dies ist auch unser kleiner Tipp, spielt Sonic Generations auf japanisch und knallt euch Sonic Boom rein, ihr werdet es nicht bereuen.

Sonic Generations ist das Maximum an Sonic, was man als Spieler erwarten kann, Schnelligkeit, Action, Wiederspielwert und die Musik, alles passt.

Miguel Bethke
Chefredakteur, Vogelspinnenhalter mit Vorliebe für Strategie sowie Japano Spiele. Mag japanisches Essen und fiebert Fallout 4 entgegen.

Kennwort verloren