SEGA fährt hohe Verluste ein

Miguel Bethke
News

Vor kurzem berichteten wir über die Reorganisation bei SEGA. Heute wissen wir, warum es zu diesem Schritt kam. In den letzten neun Monaten ist der Umsatz des Unternehmens um ganze 12% gesunken. Dazu kommen noch Verluste in Höhe von knapp 200 Millionen Dollar. Im Jahr zuvor wurden 370 Millionen Dollar Umsatz eingefahren. Die Gründe für die Verluste und den allgemeinen Umsatzrückgang liegen in zwei SEGA Sparten. Zum einen lohnt es sich kaum noch Arcade Automaten und sonstige Spielhallenmaschinen zu produzieren und aufzustellen und auf der anderen Seite stehen SEGA Software Titel, die hinter ihren Erwartungen zurückblieben.

Teilweise dürften die Spieler von besagten Titeln auch nicht wirklich etwas gehört haben. Beide Sonic Boom Vertreter (Rise of Lyric und Shattered Crystal) haben weltweit akkumuliert noch nicht einmal 500.000 Einheiten absetzen können. Der einzige Titel im SEGA Repertoire mit einem hervorragenden Achtungserfolg ist Alien: Isolation, welches zum jetzigen Zeitpunkt 1,76 Millionen Einheiten absetzen konnte.

Miguel Bethke
Chefredakteur, Vogelspinnenhalter mit Vorliebe für Strategie sowie Japano Spiele. Mag japanisches Essen und fiebert Fallout 4 entgegen.

Kennwort verloren