osu!

Hannah Gottfried
Manga & Anime

osu! - Zeit für ein Spiel etwas anderer Art

Osu! Ist ein kostenloses Rhythm-Game.
Wer schon immer eine Mischung aus Spiel und seiner Lieblingsmusik gesucht hat, für den ist osu! genau das Richtige. Sieben Millionen User spielen es weltweit, doch was ist eigentlich dieses osu!?

Bei dem Spiel geht es darum, Levels, sogenannte Beatmaps, zu schlagen. In jeder dieser Maps läuft im Hintergrund ein Lied und auf dem Bildschirm erscheinen verschiedene Hit-Elemente, wie zum Beispiel Hit-Circles, Sliders und Spinners.

Die Aufgabe des Spielers ist es, mit der Maus oder einem Tablet die verschiedenen Hit-Elemente passend zur Musik zu manipulieren. Manipulieren heißt in diesem Fall: Klicken, schieben oder spinnen.
Die Beatmaps an sich sind in verschiedene Schwierigkeitsgrade geteilt, so hat man zum Beispiel Easy, Normal, Hard, Insane und Expert.

Beatmaps sind die Dateien die die Musik enthalten und dürfen von jedem User selbst erstellt werden. So sucht man sich zum Beispiel ein Lied aus und erstellt dann zu eben jenem Lied eine Beatmap. Meistens dienen dafür japanische Lieder als Vorlage, zum Beispiel diverse Anime-Openings.

Das Hauptziel der Spieler ist relativ einfach erklärt. Sie müssen die verschiedenen Hit-Elemente auslösen um dadurch Punkte zu sammeln. Die gesammelten Punkte füllen eine Lebensanzeige wieder auf, fällt diese auf Null, hat man die jeweilige Beatmap nicht geschlagen und somit verloren.

Doch was sind diese Hit-Elemente genau?

Hitcircles

Das wohl am häufigsten auftauchende Element ist der Hit-Circle. Wenn einer dieser Kreise erscheint, taucht ein anderer Ring auf. Dieser Ring nähert sich immer schneller dem Kreis. Ziel des Spielers ist es, den Mauszeiger über dem Kreis zu platzieren und ihn zu klicken, sobald der andere Ring die Kante des Kreises erreicht hat.

slider osu

Ein weiteres Element ist der Slider. Dieser erscheint als zwei normale Hit-Circles, zwischen ihnen besteht aber eine Verbindung. Genauso wie bei den Hit-Circles erscheint ein Ring um den ersten der beiden Hit-Circles. Diesen muss man wieder anklicken, wenn der Ring auf dem Hit-Circle liegt. Doch bei den Slidern erscheint dann plötzlich ein Ball. Dieser rollt auf der Verbindung von dem einem Hit-Circle zum nächsten. Der Spieler muss die ganze Zeit die Maustaste gedrückt halten und dem Slider Ball folgen, bis er an dem zweiten Hit-Circle angekommen ist.
Manchmal hat dieser Slider auch einen Pfeil, das heißt einfach nur, dass der Spieler den Ball wieder zurück zu seiner Startposition anklicken und verfolgen muss.

osu spinner

Das dritte und letzte Element ist der Spinner. Dieser ist einfach ein großer Kreis. Der Spieler muss mit seinem Mauszeiger den Mittelpunkt des Spinners umkreisen.

Alle dieser Elemente bringen unterschiedlich viele Punkte, je nachdem wie gut oder schlecht ein Spieler sie cleared.

So gewinnt man zum Beispiel keine Punkte, wenn man zu früh oder zu spät auf ein Element klickt. Hat man etwas ganz verpasst, sinkt die Lebensanzeige.

Natürlich gibt es verschiedene Kombos die einem Spieler mehr Punkte bringen, je nachdem wie lange er diese Kombo aufrechterhalten kann.

Es gibt auch noch verschiedene Modi die die Beatmap entweder vereinfachen oder erschweren.
Neben osu! gibt es noch weitere Spielmodi: Taiko, Catch the Beat und osu!Mania. Diese Modi haben einen anderen Spielstil als das klassische osu!.

osu taiko

Ziel des Taiko-Mode ist es, Trommeln im Beat eines Liedes zu schlagen. Dafür braucht man keine Maus, man muss nur auf ausgewählte Tasten der Tastatur klicken.

osu catch the beat

Im Catch the beat-Mode spielt man einen Charakter namens Yuzu. Diese hält eine Platte über dem Kopf und der Spieler muss einfach versuchen, fallende Beats, in Form von Obst, aufzufangen.

Osu!mania

Osu! Mania ist Guitar Hero sehr ähnlich. Fängt die Musik an zu spielen, fallen Noten in verschiedene Spalten. Wenn diese Noten den Boden der Spalte erreichen, muss eine spezifische Taste gedrückt werden.

Natürlich kann man osu! auch im Multiplayer-Modus spielen. Dafür erstellt ein Spieler einen eigenen Raum, den andere Spieler joinen können. Der Leiter des Spiels wählt dann verschiedene Beatmaps aus die es zu schlagen gilt. In diesem Modus kann man auch die Gewinnkriterien einstellen bzw. verändern. So wird man etwa nach Genauigkeit oder Punkteanzahl geranked.

Alles in allem ist osu! ein leicht zu erlernendes Spiel, welches aber schwer zu meistern ist.
Wer gerne mal so eine osu!-Beatmap auf der schwierigsten Stufe sehen will, für den haben wir ein Video parat!

Hannah Gottfried
Videospiele- und Anime-Fan der ersten Stunde auf der Suche nach dem Sinn des Ragequits.

Kennwort verloren