Google: Keine Sex Blogs mehr aber Gewalt ist ok

Miguel Bethke
News

Google will ab dem 23.März 2015 Blogs verbieten und löschen, die sexuelle Themen beinhalten. Dies betrifft Blogs, die dem Google zugehörigen Dienst Blogspot oder Blogger angehören. Diese Nutzungsänderungen greifen nicht nur für Hardcore Pornografie, vielmehr werden auch nackte Körper nicht mehr geduldet. Wo man hier die Trennlinie zwischen Kunst und Porno ansetzen will, ist derzeit nicht bekannt.

User die ältere Blogs bei besagten Anbietern haben, werden ihren Blog auf derlei Bilder untersuchen müssen. Die Änderung der Richtlinien wirkt rückwirkend. Sollten sich Blogbetreiber nicht daran halten oder explizite Inhalte übersehen haben, wird der Blog automatisch auf Privat gestellt, was zur Folge hat, dass niemand diesen mehr sehen kann.

Wie bereits erwähnt, ist der schmale Grad zwischen Kunst und Pornografie zwar berücksichtigt, allerdings hält sich Google vor, selber zu entscheiden was unter den Begriff Kunst fällt. Blogs mit gewalttätigen Inhalten sind aber weiterhin frei einsehbar. Ob dieser Schritt seitens Google sinnvoll ist, sei einfach mal dahingestellt. Allerdings kommt man nicht umher sich die Frage zu stellen, ob die amerikanische Prüderie nicht langsam lächerliche Züge annimmt.

Miguel Bethke
Chefredakteur, Vogelspinnenhalter mit Vorliebe für Strategie sowie Japano Spiele. Mag japanisches Essen und fiebert Fallout 4 entgegen.

Kennwort verloren