gamescom 2013 : Final Exam

Miguel Bethke
Gamescom

Von Sabrina Radegast

Cassy, Sean, Nathan und Brutal Joe wollten eigentlich nur ihre ehemalige High-School besuchen um die Party ihres Lebens zu feiern und nun stehen sie inmitten von Horden stinkender und aggressiver Viecher. So beginnen nicht nur Teenie Filme, sondern auch der abgedrehte 2.5D-Sidescroller Final Exam.

Final_Exam_Screenshot_5

Was lustig beginnt, wird noch viel witziger. Bevor wir ins Kampfgeschehen eintreten, können wir jeweils eine Nahkampf- und eine Präzisionswaffe auswählen. Es gibt eine schöne Auswahl von normalen Handfeuerwaffen bis hin zu riesigen Raketenwerfern, bzw. Baseballschlägern, bestückt mit Nägeln und rostigen Eisenteilen oder Macheten. Zwischen den Beiden können wir im Kampf recht schnell hin- und herschalten, das ist sehr effizient. Also greifen wir nun zu den Waffen und kämpfen als gäbe es kein Morgen.

Final_Exam_Screenshot_4

Die Entscheidung liegt bei uns, wollen wir entweder alleine oder im kooperativ-Modus sowohl online, als auch lokal gegen die grausamen Kreaturen in die Schlacht ziehen ?
Wir können dazu einen der vier liebenswürdigen Charaktere auswählen. Jeder von ihnen hat seinen eigenen Charme, persönliche Fähigkeiten und jeweils ein anderes Waffenarsenal in Petto. Siehe Cassy, nicht nur das ihre Haare immer perfekt sitzen, sie kann sowohl im Nahkampf als auch auf Distanz kämpfen wie eine Kriegerin. Oder Nathan, er liebt ausgeklügelte Gadgets und verbindet diese mit seinen Waffen. Er liebt außerdem alles was explodiert. Eine gefährliche Mischung ist das. Dann gibt es noch Sean, er ist ein Waffenexperte. Zwar kämpft er gerne mit Schusswaffen, doch er hat auch nichts dagegen wenn er ab und zu zum Baseballschläger greifen muss. Und auch wie in Teenie-Horror-Filmen darf natürlich ein Quarterback nicht fehlen. Das ist dann wohl Joe. Er ist groß, stark und verfügt über sehr viel Kraft und Widerstand. Kein Wunder, dass ihn im Kampf alle fürchten.

Final_Exam_Screenshot_3

Die jeweiligen Charaktere können aufgewertet werden. Verbessert ihre Fähigkeiten und schaltet tolle Erweiterungen, Kombos oder Waffen frei.

Es gibt einige fiese Gegner, die wir besiegen müssen. Natürlich verhalten die sich nicht immer gleich. Einige können fliegen, andere explodieren, jeder von ihnen bringt halt etwas anderes mit, was uns auf die Palme bringt. Wir müssen uns die beste Strategie zurecht legen, um gegen die Massen an Gegnern auch antreten zu können. Wie wahnsinnig auf den Knöppen rumkloppen erwies sich im übrigen als effiziente Strategie.

Der Clou, jedes mal wenn ein Gegner das erste Mal erscheint, wird er kurz vorgestellt, das lockert das Kampfgeschehen auf.

Final_Exam_Screenshot_2

Final Exam macht schon im Solo-Modus Spaß, und das nicht zu knapp, aber wenn dann noch eure Freunde mit von der Partie sein können, gibt es gleich doppelt bzw. viermal soviel Action. Online können wir nämlich mit bis zu drei Personen auf die Jagd gehen, lokal allerdings nur zu zweit.
Dabei können wir unterschiedliche Strategien anwenden, die Aufgaben des Levels so schnell wie möglich zu erledigen und die fiesen Angreifer zu besiegen. Wenn sich unser Team entschließt zu teilen, können wir bei Aufgaben, in denen wir verschiedene Objekte beschaffen oder mehrere Leute retten müssen, bedeutend schneller voranschreiten. Bleibt das Team zusammen, so haben wir mehr Chancen die Horden an Monstern zu besiegen, ohne dabei elendig zu verrecken. Übrigens, es gibt einen Kombo-Zähler, je höher er ist, umso mehr Punkte erhalten wir beim Abschluss eines Levels. Davon gibt es wiederum acht. Jedes von ihnen hält andere Aufgaben bereit und „erstrahlt“ jeweils in einem anderen Themenbereich.

Final_Exam_Screenshot_1

Es gibt auch extra für den Multiplayer-Modus kreierte Szenen, wie ich auf der gamescom sehen durfte. Die tragen zwar zum Spielgeschehen wenig bei, doch sie sind wahnsinnig lustig.

Final Exam ist mit der Alterskennzeichnung 16 sowohl PEGI, als auch USK versehen. Und das obwohl uns, meiner Meinung nach, ein außerordentlich brutales Spielerlebnis erwartet, mit reichlich Blut und Splatterszenen. Durch die cartoonreiche Grafik, hat es dann doch noch eine passende Kennzeichnung erhalten.

Fazit: Wäre nicht jemand nach mir gekommen, würde ich wahrscheinlich immer noch in Köln stehen und Final Exam zocken!

Miguel Bethke
Chefredakteur, Vogelspinnenhalter mit Vorliebe für Strategie sowie Japano Spiele. Mag japanisches Essen und fiebert Fallout 4 entgegen.

Kennwort verloren