gamescom 2013 : Contrast

Miguel Bethke
Gamescom

Von Denise Meyer

Auf der gamescom 2013 war es endlich soweit und ich konnte meinen diesjährigen Favoriten Contrast Live und in Farbe bewundern. Bei dem Titel handelt es sich um das erste Spiel des noch recht jungen und kleinen Studios Compulsion Games (acht Mitarbeiter). Als Setting wurde Europa im Jahr 1920 zur Zeit des Film Noir gewählt, was mir persönlich sehr gut gefällt.

contrast-09

Contrast dreht sich um das kleine Mädchen Didi bzw. um ihre nicht ganz einfach zu verstehende familiäre Situation. Ihr Eltern sind getrennt, sie kennt den Vater kaum und weiß von ihrer Mutter nur das er die beiden verlassen hat. Recht schnell wandelt sich jedoch das Blatt, weshalb Didi alles in ihrer Macht mögliche versucht um die beiden wieder zusammen zu bringen.
Dabei helfen soll ihre imaginäre Freundin Dawn, welche auch gleichzeitig den spielbaren Charakter darstellt. Kat, die Mutter, die nachts als Kabaret-Sängerin arbeitet, hat einen großen Auftritt vor sich. Didi möcte diesen unbedingt miterleben, weshalb sie unbeaufsichtigt aus dem Fenster klettert und ihrer Mutter folgt.

contrast-06

Damit dies möglich wird muss Dawn durch das Lösen kleinerer Rätsel „den Weg freiräumen“. Das Besondere an ihr, sie kann sich in einen Schatten verwandeln und somit wird die Schattenwelt ihr eigen. Um diese zu erweitern kann Didi mit Hilfe einer weitere Schatten werfen. Das sogenannte Shadow Shifting wird dabei den Haupteil des Spiels ausmachen. Dawn kann sich zwar auch in der normalen Welt bewegen, jedoch muss sie meist als Schatten agieren.
Doch die Schatten dienen nicht nur Dawn zur Fortbewegung, sondern erzählen auch eine Geschichte. Da Didi die meiste Zeit aus einem Versteck heraus alles beobachtet, so sieht sie nur die Schatten ihrer Mitmenschen, die wiederum eine interessante Wendung in die Geschichte bringen.

contrast-02

Neben der Hauptgeschichte wird es noch weitere Nebenpuzzle und -quests geben. So muss man z.B. kleine Lichtkugeln einsammeln, mit denen weitere Abschnitte freigeschaltet werden. Insgesamt unterteilt sich das Spiel in drei Akte.
Contrast soll zunächst nur digital für PC (Steam), XBox 360 (XBLA) und PS3 (PSN) erscheinen, jedoch ist eine Collectors Edition in Planung. Diese wird vielleicht auch als Retail erhältlich sein und neben dem Spiel auch den eigens entwickelten und mit einer professionellen Sängerin aufgenommenen Soundtrack enthalten. Als Releasetermin ist derzeit noch von 2013 die Rede.

Fazit: Contrast ist für mich persönlich ein Titel bei dem alles stimmt. Das Setting und der Soundtrack sind einfach genial aufeinander abgestimmt. Die Geschichte ist spannend und bietet ein paar interessante Twists und Turns. Durch die Verwendung von Licht und Schatten ergeben sich wunderbar knifflige Rätsel. Ich kann den Release des Spiels kaum erwarten.

Miguel Bethke
Chefredakteur, Vogelspinnenhalter mit Vorliebe für Strategie sowie Japano Spiele. Mag japanisches Essen und fiebert Fallout 4 entgegen.

Kennwort verloren