gamescom 2013: Bound by Flame

Miguel Bethke
Gamescom

Von Celia Wagner

2014 bringt Focus Home Interactive mit Bound By Flame ein neues Action RPG aus dem Hause der Spiders Studio, den Machern von Mars:War Logs auf den Markt.

Man spielt einen Söldner, der von einigen Priestern angeheuert wurde, einen Feuerdämonen zu beschwören um so böse Eiszauberer, die die Welt unter ihre Kontrolle bringen wollen, zu vernichten. Fantasy Fans wissen direkt, worums geht und welche Elemente andere Elemente schlagen. Feuer auf Eis und Wasser auf Feuer etc. Allerdings geht bei der ganzen Chose etwas schief und nun macht es sich der Dämon in euch als neuen Host erst einmal ein bisschen bequem. Warum auch nicht, Dämonenparasit zu sein ist schliesslich ein angenehmer Job. Jetzt liegt es am Spieler mit dem neuen Bewohner im Körper klarzukommen und ein bisschen die Welt zu retten, denn die Gefahren verschwinden ja nicht. Das ist allerdings nicht so einfach, denn lässt man den Dämonen in sich raus, verändert dieses Gebahren den gesamten Spielverlauf.

bound_by_flame-01

Es gibt mittlerweile einige Action RPGs die auf ein mehrdimensionales Gut/Böse System bauen, leider hat dieses System in den meisten Spielen keinerlei Auswirkungen auf den Verlauf des Großen und Ganzen. Nicht so in Bound by Flames. Die Entscheidungen des Protagonisten sollen die Geschichte, die Quests und das Verhalten aller Beteiligten um ihn herum beeinflussen. Jede Entscheidung soll dynamisch den Ablauf des Spiels ändern. Außerdem ändert sich auch das Aussehen des Hauptdarstellers, zu einem flammenden Dämon, was sich ebenfalls auf die Rüstung auswirken soll. Die relativ linearen Maps werden durch ein freies Questsystem aufgelockert, so kann man sich aussuchen, wann man welche Quest in welchem Gebiet und Kapitel abschließen möchte. In gewisser Weise ein lineares Open World Szenario.

Das Spiel kommt mit einem ausgeklügelten Crafting System daher, was es ermöglichen soll, absolut alle Gegenstände, die man benutzen kann, auch selbst herzustellen. Desweiteren kann man seine Rüstung und Waffen upgraden, was sich auch auf das Aussehen jener Gegenstände auswirken wird.

bound_by_flame-02

Ein weiteres Highlight ist das Tactical Menue, welches das Spiel um einen herum verlangsamt, aber weiterlaufen lässt. In dem Menü kann man die Tastenbelegung live ändern und Gegner ins Visier nehmen.

Das Kampfsystem verhält sich wie in vielen Action RPGs, man kann dem Gegner ausweichen und mit Singleattacks oder mächtigen AOEs angreifen. Gegner können von feindlichen Zauberern wiederbelebt werden und werden in drei verschiedene Klassen eingeteilt – physisch resistente & magisch resistente Gegner, sowie Gegner, die diese Resistenzen dynamisch tauschen können. Das Tauschen der Resistenzen ist allerdings großen Gegnern und Bossen vorbehalten. Die Kämpfe sollen nicht zu einem Knopfdrückmarathon ausarten, sondern eher schwer und fordernd sein. Dafür gibt es auch gute Belohnungen.

bound_by_flame-03

Die Hauptfigur ist Klassenfrei. Man rennt entweder mit einem riesigen Zweihänder oder zwei kleinen Dolchen durch die Welt und Skills werden über einen Skill Tree gesetzt, der sich in drei verschiedene Bereiche aufteilt – Fighter; Pyromancer und Shadowmancer. Theoretisch ist es möglich, alle Fähigkeiten auf das Maximallevel zu bringen.

Eine weitere Besonderheit sind die Begleitpersonen die man wählen kann. Es gibt fünf verschiedene Männekens, von denen man zwei gleichzeitig mit sich führen kann. Auch die Beziehung zu den Begleitern hat einen direkten Einfluss auf die Story und die Quests (und damit verbunden natürlich auch auf die Items & Sidequests die man finden kann). Die Liebe darf natürlich nicht fehlen, so ist es im Spiel möglich mit den treuen Begleitern eine Beziehung einzugehen.

Fazit: Bound by Flame ist ein interessantes Action RPG, welches man auf jeden Fall ausprobieren sollte. Es erscheint 2014 für PC, XBOX 360 & PS3.

Miguel Bethke
Chefredakteur, Vogelspinnenhalter mit Vorliebe für Strategie sowie Japano Spiele. Mag japanisches Essen und fiebert Fallout 4 entgegen.

Kennwort verloren