gamescom 2012: Preview : Little Big Planet (PS Vita)

Miguel Bethke
Gamescom

Von Sabrina Radegast

Sackboy muss den Planeten retten…

Ein fieser Puppenspieler kontrolliert den Planeten Carnivalia, welcher durch seine bunte Kunstwelt Scharen von Bewohnern anlockt. Sackboy und seine Freunde müssen nun das finstere Geheimnis lüften und das einst fröhliche Land von den Zwängen des Unterdrückers befreien. Der neue spannende Storymodus führt durch kreative Welten mit fantasievoller Ausstattung und skurrilen Kreaturen.

 

Little Big Planet war schon immer ein Spiel, in dem man alles anfassen wollte und mit der PS Vita ist dies endlich möglich. Das Herzstück von Little Big Planet ist der mitgelieferte Level-Editor, in welchem der Spieler je nach Zeit und Lust, meisterhafte Umgebungen schaffen kann. Dank diverser Steuerungsmöglichkeiten und der vollen Ausnutzung der Vita Technologie, ist das Gestalten von Leveln und Minispielen laut Angaben von SONY „so einfach wie noch nie“. Mithilfe der Touchpads auf Vorder- und Rückseite können Vorsprünge, Plattformen oder Objekte spielerisch im gesamten Raum, nicht nur vertikal und horizontal, sondern auch in der Tiefe kinderleicht verschoben und positioniert werden. Des weiteren können einzelne oder auch mehrere Level-Items gleichzeitig angesteuert und nach belieben verändert werden.

littleBigPlanetPsVita_Screenshot3

Das Spielprinzip und der Protagonist mit Kultstatus, finden bei der riesigen Fangemeinde Anklang und verschaffen Sony Verkaufszahlen im Millionenbereich. Und auch der kommende Titel für die PS Vita, hat einige nette Features im Repertoire. Dank der integrierten Kamera, können eigene Fotografien und Portraits kinderleicht in die Spielumgebung eingebaut werden. Wäre es nicht witzig, wenn die Spielfigur auf einmal durch das eigene Gesicht „verschönert“ wird? So werden selbst gestaltete Meisterwerke so individuell, wie noch nie zuvor. Auch eigen aufgenommene Geräusche können in den verschiedenen Umgebungen abgespielt werden. Ob das so dringend notwendig ist, bleibt fragwürdig, aber eine nette Spielerei ist es allemal.

Jeder Spieler ist stolzer Inhaber eines eigenen Planeten, auf welchem Platz für 30 einzigartige Kunstwerke zur Verfügung steht. Wer nicht kreativ ist, kann sich weitere Level und Minispiele aus unzähligen bereitgestellten Variationen der Community herunterladen und sich inspirieren lassen.

In der bereits angelaufenen Beta Phase kreierten die User in nur wenigen Woche, eine Vielzahl an Meisterwerken. Diese können heruntergeladen und jederzeit gespielt werden. Apropos jederzeit… Die Möglichkeit, seinen Spielstand jederzeit speichern zu können, zählt ebenso zu den neuen Features in Little Big Planet Vita. Wer jetzt noch mit einen prallgefüllten Kleiderschrank aus dem Vorgänger prahlen kann, wird sich freuen. Denn bereits gekaufte Outfits können von der Playstation3 einfach und schnell auf die PS Vita übertragen werden. Das nennen wir fair.

Bitte Sackboy, bring uns am 21. September die Freude zurück…

Gamescom Eindruck : Bunt, schrill und innovativ. Entweder lokal als Einzelkämpfer oder mit einem bis zu drei anderen Mitspielern, Little Big Planet verspricht Spaß für Groß und Klein. Zahlreiche Möglichkeiten, die dem Spieler in puncto Level-Design gegeben werden, führen zu Meisterwerken, durch die sogar noch die Entwickler dazu lernen können.

Miguel Bethke
Chefredakteur, Vogelspinnenhalter mit Vorliebe für Strategie sowie Japano Spiele. Mag japanisches Essen und fiebert Fallout 4 entgegen.

Kennwort verloren