Divinity: Original Sin Enhanced Edition

Xbox One Reviews
Verfolgen
9.1

Großartig

Divinity: Original Sin Enhanced Edition
Divinity: Original Sin Enhanced Edition

Vom ambitionierten Kickstarter-Projekt zum Publikums- und Spielerliebling: Divinity: Original Sin. Wir haben uns die Enhanced Edition angesehen und einige Stunden in Larians Rollenspiel-Pflichttitel verbracht.

Eines sollte man gleich zu Beginn festhalten: der Transfer von PC auf Konsole ist nicht immer leicht, gerade wenn es sich um ein für den PC optimiertes Spiel wie Divinity: Original Sin handelt. Hier ein kleiner Fehler und dort etwas übersehen und schon hat man ein Problem mit der Steuerung oder gravierende Bugs, die einem den Spielspaß rauben können. Zum Glück ist dies bei der Enhanced Edition zu Divinity: Original Sin nicht der Fall. Larian haben hier erstklassige und sehr saubere Arbeit geleistet, so dass man nicht umhin kommt zu denken, dass Divinity schon immer ein Konsolentitel gewesen ist.

Divinity Screenshot 1

Divinity: Original Sin spielt in der Welt von Rivellon, einer Fantasywelt, die den Geist der Herr der Ringe und des Schwarzen Auges atmet. Zentrale Figuren der Handlung sind die beiden Quelljäger, deren Aufgabe es ist, verbotene schwarze Magie zu finden und die Anwender zu bestrafen – notfalls in einem Kampf auf Leben und Tod. Dabei kann man entweder die Rolle eines Kämpfers oder einer Jägerin einnehmen. In Cyseal sollen beide den heimtückischen und brutalen Mord an einem Magier aufklären. Im weiteren Verlauf entwickelt sich diese Routineuntersuchung zu einem Abenteuer durch die Welt von Rivellon.

Divinity-Original-Sin-Screenshot-2

Divinity: Original Sin ist mehr als ein rudimentärer Dungeon Crawler, bei dem es nur darum geht, Gegner zu töten und Wertgegenstände zu looten. Gerade durch die vielschichtigen Hauptcharaktere wirkt Divinity: Original Sin eher wie ein Spiel, welches parallel mehrere Handlungsebenen ablaufen lässt. Spielt man hier zu zweit, was auch auf der Konsole eine hervorragende Figur macht, kann jeder Spieler seine eigene individuelle Geschichte erleben und spielen. So kann jemand, der eher am Abenteuer interessiert ist, einfach nur die Landschaften erkunden, während sich der andere durch Horden von Monstern prügelt und vice versa. Trotz der Verbundenheit der Protagonisten kann jeder für sich autark ein Held und Retter sein.

Dieses kleine Detail zeigt schon die eindeutige Richtung, in die man mit Divinity: Original Sin strebt; nämlich Perfektion in Sachen Old School-RPG und Dungeon Crawler. So kann man den Titel auch dann genießen, wenn der Spielpartner nicht Videospiel affin ist. Denn trotz allen Interaktionen steht am Ende die Hilfsbereitschaft im Vordergrund – wer kann schon eiskalt in der örtlichen Kneipe rumhängen, wenn drei Seitenstraßen weiter die Partnerin Ärger mit Orks oder Trollen hat?

divinity screenshot number 3

Standesgemäß sowie in der Natur des Genres begründet ist ein Titel wie Divinity: Original Sin sehr textlastig und man muss in den Spielmenüs Micromanagement betreiben. Was auf dem PC grundsätzlich einfach zu lesen ist, gestaltet sich auf dem TV-Gerät oft etwas schwerer. Der Transfer ist Larian aber geglückt und so hat man die Menüs sowie Texte für den heimischen TV-Bildschirm optimiert. Neben der Optik wurde auch die gesamte Menüführung an den Controller der Wahl angepasst. Zwar bedarf es hier auch einer gewissen Einarbeitungszeit, die aber am Ende nur minimal langsamer ist als ein Mausklick.

Hübsch anzusehen und rundum ein Fantasyabenteuer, so lässt sich die grafische Präsentation von Divinity: Original Sin beschreiben. War der Titel schon auf dem PC eine kleine Augenweide, so kann man dieses Attribut auch der Konsolenfassung zugestehen, die sogar recht plastisch wirkt. Dies wird besonders dann auffällig, wenn man sich in einem Areal befindet, in dem es viele Gegenstände und Objekte gibt, mit denen man interagieren kann.

Der Umfang des Spiels ist schlicht erschlagend. Mit einer Spielzeit im zweistelligen Bereich ist es nicht getan, da Divinity: Original Sin Wert legt auf große Spielwelten und verschiedene Möglichkeiten, Quests zu lösen oder Geheimnisse zu entdecken. Dementsprechend macht das Spiel auch wahnsinnig süchtig, da man sich immer fragt, was wohl im nächsten Haus oder der nächsten Höhle für ein Abenteuer auf den Spieler wartet.

Divinity: Original Sin Enhanced Edition ist ein fantastisches Spiel von Larian, das ein enormes Suchtpotential entwickelt und den Transfer von PC auf Konsole hervorragend gemeistert hat. Nicht nur ein kleiner Geheimtipp, sondern ein Must Have in jeder Spielebibliothek.

Gut

  • enormer Umfang
  • spannende Story
  • sehr guter Transfer von PC auf Konsole

Schlecht

  • Anfänger sollten auf Einfach starten
9.1

Großartig

Miguel Bethke
Chefredakteur, Vogelspinnenhalter mit Vorliebe für Strategie sowie Japano Spiele. Mag japanisches Essen und fiebert Fallout 4 entgegen.

Kennwort verloren