Binary Domain

Reviews PC
Verfolgen
Binary Domain
Binary Domain

Binary Domain ist wieder einer der Titel, die unscheinbar wirken, es aber ganz schön in sich haben. Die Welt hat ein gewaltiges Problem. Nein, nein! Keine EURO Rettungsschirme oder konstruierte Dramen wie bei DSDS. Nein, unsere geliebten Roboter haben sich entschieden, von blau leuchtenden Wall-E Augen auf Terminator-Rot zu schalten und unter den nicht kybernetischen Lebewesen ein kleines Blutbad anzurichten. Da die sich sonst so Spinnefeind agierende Menschheit nun endlich einmal feststellt, dass wir doch alle gleich sind, wird eine multinationale Kampftruppe gegründet, die sich mit der Roboplage befasst. So weit so gut, wären da nur nicht die Hollow Children.

binary domain screenshot01

Bevor man als geneigter Spieler ins Binary Domain Söldner Geschäft einsteigt, gibt es etwas weitaus interessanteres zu erforschen: Stichwort „Voice Control“. Binary Domain ist der Inbegriff eines Squad Shooters. Wichtige Befehle werden von den Teamkameraden nämlich nicht immer automatisch ausgeführt, sondern müssen durch Spracheingabe getriggert werden. So verbringt man zu Beginn gut und gerne 20 wirklich witzige Minuten im Optionsmenü damit, bestimmte Sätze wie Fuck, Affirmative oder Nice in das Headset zu rufen. Das Spiel speichert dann euer sogenanntes Voice Pattern für das Hauptspiel. Was meine Nachbarn wohl dachten, als ich gefühlte hundert Mal ein beherztes Fuck von mir gab, wird wohl ein ungelöstes Rätsel bleiben.

Im Spiel gestaltet sich das Voice Squad Control sehr gut dank vorgegebener Auswahl Logik. So drückt ihr auf LB um ein kleines Fenster zu öffnen, in welchem euch mehrere Möglichkeiten vorgegeben werden, die ihr in der jeweiligen Situation benutzen könnt. Es ist kein Muß, da ihr immer noch selber entscheidet, wie ihr mit euren Teamkameraden umspringt. Hier daher mal zwei Szenarien, die denkbar wären und dank eurer Auswahl verschiedene Ausgänge haben können.

binary domain screenshot02

Szenario 1: Ihr seid unter Feindbeschuss und kauert in der Deckung. Euer Teamkamerad lugt kurz hinter der Deckung hervor und verpasst dem Gegner einen Headshot. Nun drück ihr LB und euch wird ein „Nice“ oder ein „Awesome“ als mögliche Antwort präsentiert. Benutzt ihr diese, so wird dies von eurem Teammate mit einem „Hell Yeah“ und weiteren Headshots belohnt.

Szenario 2: Statt einem „Nice“ oder „Awesome“ werft ihr eurem Bot ein fröhliches „Fuck“ oder „Idiot“ an den Kopf. Hier sinkt dann der Vertrauenspegel und ihr müsst euch nicht wundern wenn ihr die jetzige Situation fast vollständig alleine lösen müsst, da sich euer Partner dazu entschieden hat eine Arbeitsverweigerung an den Tag zu legen, wie man sie sonst nur aus dem schulischen Mathematikunterricht zu kennen vermag. Ist doch einfach mal wunderschön, das sprichwörtliche „Zünglein an der Waage“ zu sein.

binary domain screenshot03

Das Vertrauensprinzip ist übrigens fundamental, da nur so gewährleistet ist, dass, falls man einmal Hilfe benötigt, ein Bot zu einem gerannt kommt, um den Spieler vor dem sicheren Tod zu retten, oder man beim Vorstoß Feuerschutz erhält. Glaubts mir, es gibt nichts mieseres als vorzustürmen, keine Rückendeckung zu erhalten und mit heruntergelassenen Hosen auf einen Roboter einzuprügeln, der seine ganze Werkskompanie als moralischen Support mit am Start hat.

So wird man dann schon recht schnell auf Linie getrimmt, was Teamwork und Support angeht. Was in diesem Fall absolut Laune macht, da die Wege zur Lösung eines Levels dadurch an spielerischer Tiefe gewinnen. Denn ein „Awesome“ ist ein größerer Ego Boost für euren Bot als ein einfaches „Nice“. Die Bots selber schaffen es aber auch, in ihrer Routine gewisse kleine Fehler zu verstecken, damit dem andauernden „Awesome“ Gespamme des Spielers ein Riegel vorgeschoben wird. Nichts ist blamabler als einem Bot, der daneben schießt, zu sagen: „Awesome work“. Das könnte sich leicht negativ auswirken.

binary domain screenshot04

Ein weiterer Punkt der Binary Domain zu einem cleveren Kammerspiel globalen Ausmaßes werden lässt, ist die interessant inszenierte Story, die auch nicht davor zurückschreckt, subtile Gesellschaftskritik aufzuzeigen und dabei einen Fingerzeig in Richtung religiösem Fundamentalismus zu liefern, der öfters in Konflikt mit den Genfer Konventionen zu stehen scheint. So ist es ja einfach, auf Roboter zu ballern, aber wie sieht es denn mit Hollow Children aus? Was Hollow Children sind, sollte man allerdings nicht spoilern. Für alle die es dennoch wissen wollen, dies sind Roboter die menschlich aussehen und die Fähigkeit der Selbstreflexion besitzen. Das heißt sie denken sie seien Menschen. Dass dies natürlich gefährlich für Regierungen ist, sollte klar sein.

Grafisch und spielerisch präsentiert sich Binary Domain wie ein sehr guter Squad Shooter, der mit einer ebenso sehr guten Prise Erwachsenen-Humor ankommt, ohne dabei auf Witze unterhalb der Gürtellinie oder „Deine Mudda“ Gelaber zurück greifen zu müssen. Der Humor in Binary Domain wird vor allem den Personen zusagen, die auf subtile Gesellschaftskritik abfahren und sich niemals ein Grinsen verkneifen können, bei einem Seitenhieb auf Hollywoodfilme und andere Großproduktionen.

binary domain screenshot05

Eines sei ebenfalls noch erwähnt, wer Binary Domain wirklich als das Spiel erleben will, als welches es konzipiert wurde, sollte direkt auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad einsteigen. Denn hier ist man gezwungen, mit dem eigenen Team eine Dauerkommunikation aufrecht zu erhalten. Clownerien oder Trollereien sind hier fatal, da die Roboter im Gegensatz zu Terminator 4 auch mit Waffen treffen und nicht davor zurückschrecken, ihr Fußvolk zu opfern um eine Deckung zu überrennen. Es kann sehr unbehaglich werden, wenn einem zwei Dutzend rote Augen gegenüber stehen und der eigene Bot hinter einem Stein sitzt und einen Schokoriegel futtert, weil wir ihn beleidigt haben.

Die Grafik in Binary Domain kann man am ehesten mit der eines 80er Jahre SciFi-Film vergleichen. Überall treffen wir auf zerstörte Gebäude, marodierende Roboterhorden und viele asiatische Schriftzeichen und Leuchtreklamen. Was bei Blade Runner schon funktionierte, das funktioniert auch in Binary Domain.

Wer sich erfolgreich durch die Kampagne geschossen hat, darf sich dann noch im Multiplayer Modus als Retter der Erde versuchen, wenn es ebenfalls in Teams gegen die Robo Armeen in die Schlacht geht.

Binary Domain ein Squad Shooter für Erwachsene.

Miguel Bethke
Chefredakteur, Vogelspinnenhalter mit Vorliebe für Strategie sowie Japano Spiele. Mag japanisches Essen und fiebert Fallout 4 entgegen.

Kennwort verloren