3D Fantasy Zone: Opa-Opa Bros

Reviews 3DS
Verfolgen
3D Fantasy Zone: Opa-Opa Bros
3D Fantasy Zone: Opa-Opa Bros

SEGAs 3D Classics für den Nintendo 3DS beginnen langsam ein Suchtverhalten zu fördern. Für wenig Geld gibt es Kultklassiker in schickem Gewand, die für angenehmen Kurzweil sorgen. Mit 3D Fantasy Zone: Opa-Opa Bros wird ein Klassiker aufgelegt, der 1986 in den Arcades aufschlug und so manchem Spieler den ein oder anderen Yen aus der Tasche gezogen haben dürfte. Jetzt dürfen sich alte Fans und Neulinge darüber freuen, dass Fantasy Zone für den 3DS erhältlich ist, nebst Erweiterungen natürlich.

3D Fantasy Zone_08

Die Story von Fantasy Zone ist herrlich absurd und doch so aktuell. Im interplanetaren Gemeinschaftsbund bricht das monetäre System auseinander. Irgendeine Fraktion klaut den beteiligten Planeten ihre Gelder und stürzt diese so ins Chaos. Die Gelder sollen dafür verwendet werden, in der Fantasy Zone eine riesige Festung zu bauen. Nun muss Opa-Opa, das Raumschiff mit den kleinen Beinchen, die Sache in die Hand nehmen.

In der Rolle von Opa-Opa geht es dann direkt ins Spielgeschehen. In insgesamt sieben sogenannte Rounds gilt es, ein Missionsziel zu erreichen. Die Zerstörung von gegnerischen Basen ist das primäre Ziel um danach einem Boss entgegenzutreten. Das spassige Feature an 3D Fantasy Zone ist die Möglichkeit, sich sowohl nach links als auch nach rechts zu bewegen. Im Gegensatz zu anderen Scroll Shootern führt eine Berührung mit dem Boden des Levels nicht zum sofortigen Tod. Hier kommen die kleinen Füße ins Spiel, die Opa-Opa einfach am unteren Bildschirmrand marschieren lassen. Aus heutiger Sicht mag dies vielleicht sehr banal erscheinen, doch im historischen Spielekontext war dies ein kleines Novum.

3D Fantasy Zone_01

Um die Bewaffnung zu verbessern, müssen Münzen eingesammelt werden, die abgeschossene Gegner sporadisch hinterlassen. Hat man genug Münzen angesammelt, erscheint auf dem Bildschirm ein Ballon, den das vielsagende Wort „Shop“ als Banner ziert. Hier dürfen dann die Upgrades gekauft werden, die für ein Spiel von 1986 recht umfangreich sind. Ein Manko, gerade für jüngere Spieler, die mit der Arcademechanik von Shootern nicht vertraut sind, dürfte die Limitation dieser Upgrades sein. Bestimmte Waffen die man kaufen kann, haben ein Einsatzlimit. Diese werden nicht in die nachfolgende Welt mitgenommen, stattdessen ist man nur für eine gewisse Zeitspanne mit den Upgrades ausgerüstet. Ebenso verändern sich die Shoppreise analog zu den Upgrades. Preisanstieg nach Kauf der Ware lässt keinen Platz für Fehlinvestitionen. Besonders dann nicht, wenn das Spiel ohnehin nicht gerade einfach ist.

3D Fantasy Zone_05

Für Anfänger wurden einige Erweiterungen in das Spiel integriert die den Einstieg erleichtern. Die Anzahl der Leben können genauso verändert werden wie der gesamte Schwierigkeitsgrad des Spiels. Ebenfalls muss das Spiel nicht mehr in einer kompletten Sitzung abgeschlossen werden. Die einzelnen Abschnitte können nach erfolgreichem Abschluss ebenso wie in 3D After Burner 2 (tvgc.de Wertung 8.5) angewählt werden. Um dem Problem der Upgrade Kosten entgegenzutreten, speichert das Spiel alle eingesammelten Münzen akkumuliert in einem fiktiven Bankaccount des galaktischen Imperiums. So ist es möglich durch Coin Farming einen gewissen Bargeldbestand anzusparen, den man dann bei Bossen oder schwierigen Leveln in Upgrades investieren kann.

Für Nostalgiefans gibt es im Spiel die Möglichkeit zwischen der US und der Japan Version des Spiels zu wechseln. Gerade bei SEGA Titeln ist dies eine sehr sinnvolle Entscheidung, da man so in den Genuss von so manchem Schmankerl kommen kann. Zum Beispiel verschiedene Soundtracks wie im Falle eines Sonic CD (tvgc.de Wertung 9.3).

3D Fantasy Zone_04

Der 3D Effekt im Spiel lässt das Spiel klarer und bunter erscheinen. Viele der Gegner wirken plastischer und man hat eine gewisse Tiefe die einen 3D Effekt zumindest leicht darstellt. Man sollte nicht zuviel erwarten, da es traditionell schwer ist, ein reines 2D Spiel in 3D Optik erscheinen zu lassen. Daher beschränkt sich der Effekt primär auf den Hintergrund.

Insgesamt ist 3D Fantasy Zone: Opa-Opa Bros ein weiterer SEGA Alltime Klassiker, der für sehr kleines Geld in einer würdigen Umsetzung auf dem Nintendo 3DS erscheint. Man darf sich auf weitere 3D Classics freuen.

 

Miguel Bethke
Chefredakteur, Vogelspinnenhalter mit Vorliebe für Strategie sowie Japano Spiele. Mag japanisches Essen und fiebert Fallout 4 entgegen.

Kennwort verloren